Über mich

Mein Name ist Maria Brahmani Wöstmann (Jahrgang 1958)

Nach meinem Studium als Lehrerin für Kunst und Geschichte habe ich bis 2004 in der Berufsvorbereitung von jungen Menschen gearbeitet. Ich bekam dabei  Einblick in die Theorie und Praxis verschiedenster Ausbildungsberufe und Firmen. Von  2004 - 2016  arbeitete ich als Lehrerin  an einer Hauptschule und bin 2008 mit regelmäßigem Yoga in Kontakt gekommen und habe als solche die ausgleichende Wirkung des Yoga erfahren. So konnte ich vom oft stressigen Alltag abzuschalten und tiefe Entspannung erfahren.

Yoga ist keine Gymnastik und es geht nicht um „schneller, höher, weiter“, sondern darum, die Körperstellungen (Asanas) langsam auszuführen, dir selbst immer näher zu kommen und dir in den Tiefen deines Wesens zu begegnen mit dem Ziel des „Zur Ruhe- Kommen der Gedanken im Geist“ (Bhagavad Gita). Yoga hat nicht nur heilsame Wirkungen auf körperlicher Ebene, sondern weckt schlafende Fähigkeiten in dir und führt dich zu Selbstverwirklichung und Selbstbestimmtheit.

"Jeder sehnt sich nach grenzenloser Freiheit." (Essenz der Mundakopanishad)

Nach Abschluss der zweijährigen Yoga Vidya Lehrerausbildung (ZA) imJahre 2015 mit mehr als 700 Unterrichtsstunden vor dem Prüfungsausschuss des Berufsverbandes der Yoga Yidya Lehrer/-innen e.V. (BYV) fühle ich mich auch in Zukunft den Weisheits- und Lebenslehren des Yoga verbunden und möchte in diesem Sinne den Menschen allgemein und künftigen Yoga-Kursteilnehmern im Besonderen dienen.

Seit August 2015 bin ich nach der Absolvierung von weiteren 153 Unterrichtseinheiten berechtigt auch den Titel der Meditationskursleiterin (BYVG) zu führen. Seit April 2016 habe ich eine Ausbildung zur spirituellen Lebensberaterin in Bad Meinberg absolviert und lasse mich noch zur Meditationslehrerin fortbilden.

Seit dem 14. Juli 2016  trage ich den spirituellen Namen "Brahmani". Brahman ist das Höchste, das Allumfassende, das Eine. Brahmani ist der Beiname der Saraswati, des weiblichen Apekts Gottes, der sich auf die Bildenden Künste, aif Kreativität und Intuition bezieht. Seither fühle ich mich noch stärker mit der Tradition von Swami Sivananda verbunden.

Ich habe fest gestellt, dass meine Asana-/ Pranayama- und Entspannungspraxis sowie der Verzicht auf Fleisch und Alkohol mich immer tiefer in die Meditationspraxis hineinführt. Vielleicht finde ich irgendwann ganz wie von selbst zu meiner eigenen Quelle....!

"Die Ursache von Verhaftung existiert lediglich im Geist. Darum ist die Beherrschung des Geistes eine wichtige spirituelle Praxis." (Die Essenz der Mundakopanishad)

Ich freue mich meine Erfahrungen an dich weitergeben zu dürfen.

Wenn du Interesse an einer Meditationsgruppe hat, melde dich bitte bei mir.  (02581-3512). Ab Herbst 2016  wirst du hier auch die Möglichkeit finden, an einem Meditations-Workshop teilzunehmen.

Für wen biete ich Yoga an?

Viele Menschen in meiner Umgebung sind zunächst damit beschäftigt, Familie und Beruf aufzubauen. Nach dieser Phase suchen einige eine Möglichkeit, um sich vor dem Ausbrennen zu schützen und ihren Lebensstil zu verlangsamen. Bei vielen machen sich die ersten Zipperlein bemerkbar: Die Faszien müssen gedehnt, der Rücken wieder mobilisiert und die Muskeln gekräftigt werden. Einige möchten einfach mehr Energie, positives Denken und Bewusstsein im Alltag erfahren.

Schließlich suchen sie nach dem Sinn ihrer Aktivitäten. "Das kann doch nicht alles gewesen sein!" Materielle Ziele sind erreicht, Urlaube sind nach wie vor eine schöne Abwechslung, (aber leider zu selten), sinnliche Genüsse sind schnell verflogen (oder bleiben als Kilos am Körper hängen).

Wozu das Ganze? Wo führt das hin?

Wenn du dir diese oder ähnliche Fragen stellst, stellst du dir vielleicht irgendwann  die Frage nach deiner eigenen Spiritualität. Du möchtest wissen, welchen Sinn Krankheit, Leid und Tod haben. Vielleicht suchst du nach deiner eigenen Quelle ohne dich an eine religiöse Gemeinschaft binden zu wollen oder trotz der Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft.

Hatha Yoga kann dir Antworten geben. Bei vielen Menschen geht der Weg über die Körperschulung (Asanas) zur Schulung des Geistes. Yoga führt zu einem klaren Bewusstsein über das was ist und das was bleibt.